Laufcampus Laufkurse

Die Laufcampus Laufkurse

Auf dieser Seite erfährst du alles zu unseren Laufcampus Laufkursen und welche Möglichkeiten sich für dich als Laufcampus Trainer / Trainerin daraus ergeben. 

Das Konzept

Die Laufcampus GmbH veranstaltet Laufkurse nach einheitlichem Laufcampus Standard. Die Laufkurse werden von ausgebildeten Laufcampus Trainern an ihren Heimatstandorten durchgeführt. In unserem Trainernetzwerk sind Trainer und Trainerinnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg gelistet. 

Deine Chance

Für dich als Laufcampus Trainer bieten die Laufcampus Laufkurse eine große Chance ins Trainerbusiness einzusteigen und dich durch die aktive Weitergabe deines in der Trainerausbildung erlernten Wissens als Trainer kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Die Laufkurse

Die Laufcampus Laufkurse richten sich an alle Läuferinnen und Läufer, unabhängig von ihrem Leistungsniveau.

Egal ob Laufanfänger oder Marathonläufer, hier ist für jeden das Richtige dabei! Ein Einsteiger, für den es noch eine Herausforderung ist 60 Minuten durchzulaufen, wird im Kurs "Von 0 auf 10 Kilometer" schonend an längere Distanzen herangeführt. Ein Marathonläufer kommt im Kurs "Athletic Running" auf seine Kosten. Hier lernt er, wie er Übungen, die dem Aufbau stabilisierender Muskulatur dienlich sind, in seine Laufeinheiten integrieren kann. 

  • A: Von 0 auf 10 Kilometer – Der Laufkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger 

  • B: Von 10 auf 21 Kilometer – Der Kurs für (angehende) Halbmarathonläufer 

  • C: Laufkurs „Der komplette Läufer“ – Der Fortgeschrittenenkurs 

  • D: Athletic Running – Die Kombination von Allem, was fit macht 

  • E: Lauftechnikkurs – Hier lernst und trainierst du das gesunde Mittelfußlaufen 


Für die Durchführung der Laufkurse A und B reicht der Trainerschein C. Für die Kurse C bis E ist zusätzlich das Seminar "Laufcampus Laufkurskonzepte" Voraussetzung.

Die Konditionen 

  • Die Kosten für die Teilnahme an einem Laufkurs betragen in Deutschland, Österreich und Luxemburg 10 Euro pro Woche und in der Schweiz 13 Euro pro Woche. 
  • Dauer: Grundsätzlich mindestens 10, maximal 12 Wochen. 
  • Ein Laufcampus Standard-Trainingsplan für 10 bis 12 Wochen - als Motivation für das Eigentraining - ist in der Kursgebühr enthalten.
  • Für alle Laufcampus Laufkurse gelten die 13 Laufcampus Laufkurs-Regeln!

Die Aufgaben als Trainer / Trainerin

Pflichten

  • Vertrag mit der Laufcampus GmbH zur Durchführung von Laufcampus Laufkursen
  • Garantierte Durchführung, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 6 Teilnehmern 
erreicht wurde
  • Vertretungen für den Vertretungsfall bereits vor dem Laufkurs-Start organisieren 

  • Entscheidung treffen: 
Alleine oder mit Co-Trainern und mehreren Leistungsgruppen?
 Denn mehrere Leistungsgruppen machen zufriedenere Läufer und erhöhen den Umsatz je Laufkurs
  • Für alle Laufcampus Laufkurse gelten die (aktuell) 8 Punkte des Verhaltenscodex' für 
Laufcampus Trainer
  • Eine Trainerhaftpflichtversicherung muss je Trainer (also auch von den Co-Trainern) einmalig nachgewiesen werden, z. B. durch eine Trainer-Mitgliedschaft im VDF (Verband Deutscher Fitness- und Gesundheitsunternehmen e.V.). Die Trainer-Mitgliedschaft beim VDF kostet € 99,- pro Jahr.  

Vorbereitung

  • Treffpunkte aussuchen
  • 
Laufstrecken ab Treffpunkt aussuchen. Sind dort ausreichend Parkplätze
 vorhanden? Gibt es für den Winter vielleicht sogar eine beleuchtete Strecke oder sollten Stirnleuchten empfohlen werden?
  • Treffzeit für den Laufkurs auf Zielgruppe anpassen: Abends für Berufstätige? Oder vormittags für Hausfrauen oder Mütter mit schulpflichtigen Kindern? 

Durchführung 


Als Laufcampus Laufkurs Trainer erhältst Du Trainingspläne für deine Laufkurse. Diese liefern dir das Kurskonzept, an dem du dich bei der Durchführung deiner Laufkurses orientieren solltest.

Das Trainerhonorar

Um als Laufcampus Laufkurstrainer aktiv zu werden stehen dir zwei verschiedene Modelle zur Wahl. Abhängig von dem Modell, für das du dich entscheidest, bemisst sich auch das Honorar für deine Tätigkeit als Lauftrainer.  

Entscheidest du dich für Variante A, erhältst du dein Honorar von Laufcampus. Es entspricht einem Anteil von 42 % am Gesamtumsatz des von dir angebotenen Laufkurses. Der Vorteil dieser Variante ist, dass du außer den Laufkurs an deinem Standort zu bewerben (z.B. durch das Verteilen von Flyern, die du von Laufcampus gestellt bekommst) keine weiteren Verpflichtungen hast, die über die reine Trainertätigkeit hinausgehen. 

Entscheidest du dich für Variante B, erhälst du dein Honorar von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern deines Laufkurses, die die von dir festgelegte Kursgebühr (wir geben dir dazu eine Empfehlung) direkt an dich überweisen. Der Nachteil dieser Variante ist, dass du das Anmelde-, Rechnungs- und Mahnwesen selbst durchführen musst und zudem eine Standortgebühr an Laufcampus zu entrichten hast. 

Die Laufkurs-Vertragsvarianten

Wenn du als Laufcampus Trainer Laufkurse anleiten möchtest, kannst du dich zwischen zwei verschiedenen Vertragsvarianten entscheiden. Von der Vertragsvariante, die du wählst, ist abhängig, wie stark deine Anbindung an Laufcampus ist und wieviel Unterstützung du bei der Durchführung deiner Laufkurse bekommst. Wie oben beschrieben, unterscheiden sich die beiden Vertragsmodelle auch hinsichtlich des Honorars, das du für deine Trainertätigkeit bekommst.

Eine detaillierte tabellarsiche Gegenüberstellung der beiden Vertragsmodelle für die Durchführung von Laufcampus Laufkursen findest du hier.

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Unterschiede zwischen beiden Varianten nochmal in Stichpunkten für dich zusammengefasst: 

Variante A

  • Anbieter der Laufkurse ist Laufcampus
  • Es gibt eine Preisbindung bezüglich der Kursgebühren
  • Laufcampus übernimmt das Anmelde- und Rechnungswesen (die Zahlungsabwicklung mit den Teilnehmern)
  • Laufcampus übernimmt das Rückabwicklungs- und Mahnwesen
  • Laufcampus zahlt dem Trainer sein Honorar nach Beendigung des Laufkurses
  • Das Honorar beträgt 42% der Laufkursgebühr
  • Laufcampus vermarktet die Laufkurse zentral auf seiner Seite
  • Google-Adwords-Bewerbung erfolgt durch und auf Kosten von Laufcampus

Variante B

  • Anbieter der Laufkurse ist der Trainer/die Trainerin
  • Es gibt eine Preisempfehlung bezüglich der Kursgebühren
  • Der Trainer führt das Anmelde-, Rechnungs- und Mahnwesen selbst durch
  • Der Trainer erhält die Kursgebühr von den Teilnehmern
  • Der Trainer zahlt an Laufcampus eine Laufkurs-Lizenzgebühr pro Standort (Preisstaffelung bei mehreren Standorten)
  • Der Trainer vermarktet die Laufkurse auf seiner eigenen Webseite (d. h., ohne eigene Webpräsenz ist keine Vermarktung möglich)
  • Google-Adwords-Bewerbung muss vom Trainer selbst konzeptioniert, durchgeführt und bezahlt werden

Das Marketing durch Laufcampus Trainer  

  • Liste mit Multiplikatoren erstellen, z. B. Sportgeschäfte, Fitnessstudios, Ärzte etc. 
(siehe dazu Anlage 5 „Checkliste Marketing) 

  • Laufkurs-Flyer diesen wichtigen Multiplikatoren PERSÖNLICH vorbeibringen, bei 
Neuverteilung kann auch der Postweg 
reichen
  • Presseverteiler erstellen (Medium, Redaktion, Redakteur, E-Mail, Telefon) 

  • Pressemitteilung versenden (wird geliefert) und nachtelefonieren
  • Social Media-Arbeit via Xing, Facebook, Instagram, Google+, Twitter & Co
  • Sonstiges Marketing, zum Beispiel Anzeigen in regionalen Werbezeitungen schalten etc.

Die Unterstützung durch Laufcampus

  • Lieferung eines einheitlichen, standardisierten Laufkurs-Konzepts nach der Laufcampus-Methode 

  • Lieferung von DIN 4-lang Flyern zu den Laufkurs-Konzepten 

  • Große Fan-Base von Interessenten 

  • Vermarktung über www.laufcampus.com 

  • Zentrales Anmeldewesen über www.laufcampus.com 

  • Honorarzahlung durch Laufcampus GmbH (Zum Abschluss des Laufkurses) 

  • Laufcampus macht überregionale Pressearbeit für Laufmagazine, Fitnesszeitungen, Laufportale, Blogs
  • Laufcampus macht Marketing über Soziale Medien 

  • Laufcampus schaltet Anzeigen über Google (garantiert) und Facebook (testweise) 

  • Newsletter-Marketing 

  • Laufcampus veröffentlicht Blog-Artikel, die von den Trainern geteilt werden sollten

Das kontinuierliche Bewerben der Laufkurse durch Laufcampus Trainer

Ein kurzes Strohfeuer macht keinen Flächenbrand!

Für Laufcampus Trainer gilt es, die Kurse kontinuierlich zu bewerben, sei es in den Sozialen Medien, im Freundeskreis oder durch weitere Öffentlichkeitsarbeit, auch Pressearbeit. Kein Trainer sollte sich auf einem kurzfristigen Erfolg auszuruhen und nicht auf die Listung unter www.laufcampus.com bzw. das durch das Laufcampus-Büro durchgeführte Marketing zu verlassen.

Und gerade am Anfang ist auch beim Marketing ein langer Atem nötig. Bis die ersten Laufkurse stattfinden ist viel, viel Aufbaurarbeit nötig. Sind die ersten Kurse erst gut gelaufen, setzt langsam die Mund-zu-Mund-Propaganda an - und natürlich wollen zufriedene Teilnehmer die Folgekurse buchen. Bleibt das aus, dann muss der Trainer seine Leistung überprüfen.

Links zum Teilen

Blog Artikel: "Alleine ist gut, in der Gruppe Laufen noch besser"

Blog Artikel: "7 Gründe, warum Sie sich jetzt für einen Laufkurs anmelden sollten"

Die Laufcampus Laufkurse in den Medien

 

Starte jetzt deinen Laufcampus Laufkurs!