Pfad zur Tat als Lauftrainer

Der Pfad zur Tat als Laufcampus Trainer

So gelingt der Start ins Trainerleben

Mit dem Laufcampus Trainerschein C in der Tasche – oder besser an der Wand – hast du den ersten wichtigen Schritt gemacht. Nun heißt es loslegen, als Trainer sichtbar werden und deine Leistungen anbieten. Aus unserer Sicht hast du jetzt schon genug Know how mitbekommen, um sofort als Trainer 1-zu-1 oder sogar mit Laufkursen zu starten.

Nachfolgend findest du einen möglichen Fahrplan für die ersten Schritte als Laufcampus Trainer.

Know how vertiefen – Glaubwürdigkeit erlangen

Beim Seminar zum Laufcampus Trainer C hast du eine Menge Impulse bekommen. Diese gilt es nun zu vertiefen, nur dann bist du wirklich „schlauer als 80 Prozent aller Hobbyläufer“. Das heißt für dich vor allem, die Impulse selbst als Athlet umzusetzen: 

  • Steuere dein Training ab sofort nach der Laufcampus Methode, nutze dafür das „LC-Tool“
  • Wiederhole regelmäßig den LC1000 und überprüfe deinen Leistungsstand
  • Praktiziere ab sofort mindestens zweimal pro Woche für 10 Minuten Lauf-ABC, sonst wird es sich bei dir nicht festsetzen und du kannst es ohne Übung nur unzureichend und damit wenig glaubwürdig vormachen 

Als Trainer glaubwürdig ist, wer seine Tipps auch selbst beherzigt!

Trainingsplanung & Trainingssteuerung

Spätestens nach dem Schlüsselseminar der Laufcampus Akademie „Trainingsplanung – Trainingspläne erstellen“ fühlst du dich als Trainer gut gewappnet. Die Laufcampus-Methode ist bekannt geworden durch funktionierende Trainingspläne. In diesem Punkt – individuelle und erfolgsbringende Trainingspläne zu schreiben – streben wir Laufcampus Trainer an, die Besten in unserem Fach zu sein. Daher empfehlen wir auch, sich die "Laufcampus DNA" in diesem wichtigen Seminar so umgehend wie möglich anzueignen.

Laufcampus Laufkurskonzepte

Das im März 2017 ins Ausbildungsportfolio aufgenommene Seminar  Laufcampus Laufkurskonzepte entwickelt sich mittlerweile zum zweiten Schlüsselseminar. Denn hier erlernst du innovative Laufkurskonzepte mit viel Praxisbezug, aber auch ausreichend Theorie kennen und legst damit die Basis, selbstständig in deiner Region innovative Laufkurse anzubieten. 

Ebenfalls seit 2017 gibt es für Laufcampus Trainer auch die Möglichkeit, mit zentraler Unterstützung durch die Laufcampus GmbH eigene Laufkurse anzubieten. Dafür erhältst du von uns den Rahmentrainingsplan - für Dich wie auch zum Verteilen an deine Teilnehmer - und wir unterstützen beim Marketing und übernehmen die Abrechnung. Mehr dazu weiter links unten im Menüpunkt "Laufcampus Laufkurse".

Zur Erläuterung: Drei Laufkurse kannst du als Laufcampus Laufkurstrainer allein mit deiner Laufcampus C-Trainer Lizenz anbieten:

  • Den wichtigen Anfängerkurs "Von 0 auf 10"
  • "Von 10 auf 21,1", den Vorbereitungskurs für einen Halbmarathon
  • "Fit für den B2Run", den Business-Laufkurs als Vorbereitung für den B2Run in deiner Region

Drei Laufkurse kannst du erst nach der Ausbildung in Laufkurskonzepte anbieten:

  • "Der komplette Läufer" - den Fortgeschrittenenkurs
  • Den Lauftechnikkurs
  • Athletic Running

Als Laufcampus Trainer Sichtbarkeit erlangen

Der einfachste - und zudem ein guter - Weg, als Trainer Sichtbarkeit zu erlangen, ist, sich auf Facebook eine Seite anzulegen (nicht zu verwechseln mit dem rein privaten Facebook-Profil). Trainern wird empfohlen keine Kunstnamen zu verwenden, denn "der Trainer ist der Star" und damit ist sein Name auch eine Marke. Also „Max Mustermann – Laufcampus Trainer“ könnte ein gute Bezeichnung für deine Facebook-Seite sein.

Die Trainer Website

Trotz Facebook & Co: Um eine Internetseite als Trainer kommt man nicht herum, wenn man als Laufcampus Trainer erfolgreich sein will. Man hört von Trainern oder man liest von Trainern in den Sozialen Medien und dann möchte man sich online detaillierter über das Angebotsspektrum informieren. Dafür braucht man eine Internetseite. Keine Seite – kein Erfolg.Wir raten dir also dazu, dir möglichst bald eine eigene Webpräsenz zu erschaffen, um deine umfassende Sichtbarkeit zu garantieren.

Zusätzlich hast du die Möglichkeit, dich im Laufcampus Trainerverzeichnis (LCTV) registrieren zu lssen. Dann bist du auch auf unserer Laufcampus Webseite sichtbar und für deine Kunden noch leichter zu finden.

Leistungskatalog erstellen

Doch vor dem eigenen Marketing stellt sich die Frage nach der eigenen Positionierung (wie will ich gesehen werden – als Personal Trainer oder Lauftrainer beispielsweise), der Zielgruppe (Laufanfänger, Trailläufer, Mütter/Väter , gestresste Manager etc.), den Eigenschaften der eigenen Marke (die es aufzubauen gilt), dem unverwechselbaren USP (in welchem Bezug bin ich einzigartig) und natürlich der Preisgestaltung (Preis = Wert...).

Das Seminar Marketing & Geschäftsaufbau mit Toptrainer Andreas Butz führt Laufcampus Trainer einen ganzen Tag lang durch Fragestellungen und Chancen für Trainer und kann helfen, den Weg zum Erfolg deutlich zu verkürzen und viel Geld für unnützes Marketing zu sparen.

Deine Marke - Selfbrandig - Co-Branding

Eine starke Marke - dein Name als Trainer - entsteht mit der Zeit. Das geht einfacher, wenn man weiß, wie man wie man gesehen werden möchte (als Personal Trainer, Lauftrainer, Coach, Laufschulleiter, Redner etc.). Nutze die Chance, die dir Laufcampus für dein Co-Branding bietet. Laufcampus ist heute schon recht ordentlich bekannt und wird es immer mehr. Wir alle arbeiten daran. Als Laufcampus Trainer bist du Teil eines ganz starken Netzwerks. Also überlege dir, wie du künftig auftreten möchtest. Wir empfehlen dir, die grünen Laufcampus-Shirts im Training und Wettkampf anzuziehen (der Trend geht zum Zweit-Shirt ;-) ) und bei öffentlichen Auftritten oder bei Coaching-Terminen als Berater oder Diagnostiker die schwarzen Laufcampus Trainer-Poloshirts anzuziehen. Rüste dich mit dem Laufcampus Outfit aus - und profitiere vom Wiedererkennungswert des Laufcampus Corporate Designs.

Einfach mal loslegen

Traue dich, biete deine Leistungen an: Eins-zu-Eins-Training, Laufkurse (für deine besondere Zielgruppe), Trainingsplanung oder Leistungsdiagnostik - schrei in die Welt hinaus, dass es dich gibt und du als Trainer bereit bist. Besuch die Lokalredaktionen der Medienlandschaft vor deiner Türe, rufe an, frag nach, ob du dich mal vorstellen darfst, bring am besten eine gut gemachte Pressemitteilung und ein spanndendes Foto mit - kein Portraitfoto, ein Lauffoto am besten - und mit ein bisschen Glück liest du schon bald von dir und deinen Leistungen in der Zeitung.

Rüste dich top aus

Als Laufcampus Trainer bist du Vorbild, Orientierungsgeber und auf dem Weg zum "Influencer" - wie man es heute vor allem im Zusammenhang mit den Sozialen Medien auch nennt. Du solltest die bestmögliche Ausrüstung haben. Besorge dir die für dich richtigen Schuhe, die perfekte Laufkleidung (auch Unterwäsche), aber auch sonstige Ausrüstung, die dich als Vorbild zeigt (Sportbrille, Stirnlampe, Warnweste etc). Nutze dafür die tollen Angebote unserer Laufcampus Partner. Top ausgerüstet heißt nicht, alles im Überfluss zu haben oder immer das teuerste Modell. Top ausgerüstet heißt, das zu tragen, was genau für einen selbst das Beste ist und was du auch anderen empfehlen würdest.

Weiterbildung

Ein Wesensmerkmal der nachhaltig überdurchschnittlich Erfolgreichen ist ihr Wissensdurst und das Verlangen, sich immer weiter zu bilden. Jeder neue Impuls macht uns Laufcampus Trainer zu einem besseren Trainer. Die Laufcampus Akademie empfiehlt den Ausbildungsweg zum Laufcampus Trainer B mit der Option, sich schon vorher die Spezialkenntnisse anzueignen – Laufkurskonzepte, Mentaltraining oder Vitale Läuferküche – die das eigene Interesse befriedigen und der eigenen Positionierung dienlich sind. Pick dir die Kirschen - die für dich besten Seminare - aus dem Kuchen heraus. Cherry Picking ist in diesem Fall durchaus erlaubt!

Netzwerken

Halte Kontakt zu den Laufcampus Trainern im Netzwerk. Dies ist für die Motivation und Inspiration ein großer Garant. Die geschlossene Facebook Gruppe Laufcampus Trainer Netzwerk ist hier eine gute Chance und natürlich die jährliche Laufcampus Trainertagung. Wer schon mal dabei war, weiß, diese ist eigentlich eine Pflichtveranstaltung für Laufcampus Trainer und zudem noch lizenzverlängernd. 

Baue auch Netzwerke in deiner Region auf, zu Fachhändlern, Ärzten, Therapeuten, Fitnessstudios, Lauftreffs, Apotheken, Verwaltungen und Unternehmen. Pflege diese Netzwerke. Hüte dich aber vor Nörglern und Schlechtrednern, die ziehen dich runter und bringen dich nicht weiter. Orientiere dich an den Erfolgreichen – im Kleinen wie im Großen – , denn Erfolg kommt meist nicht zufällig. Und: Erfolg zieht oft Erfolg nach.

Komm mit nach Mallorca

Bei einem Laufcampus Runningcamp auf Mallorca erlebst du all das in der Anwendung, was du im Trainerschein C-Seminar gelernt hast: Laufstilvideoaufnahmen und Videoanlaysen, LC1000 und Auswertung mit dem LC-Tool, Dauerläufe, Intervalltraining und Lauftrechniktraining, Vorträge, Einzelberatung und unzählige Fachsimpeleien. Und du siehst, wie du mit deinem in nur diesem einen Seminar erworbenen Wissen Läuferinnen und Läufer ganz unterschiedlicher Leistungsstärke glücklich machen kannst. Mit dieser Erfahrung, als Teilnehmer oder Honorartrainer, wirst du garantiert auch zu Hause ein besserer Laufcampus Trainer. Nutze die Mallorca Konditionen für Laufcampus Trainer.

Beweise Ausdauer

Ein Trainerschein ist kein Selbstläufer. Erfolg kommt vom Anfangen und Dranbleiben. Erfolg als Lauf- und Personal Trainer kannst du durchaus mit einem Marathon vergleichen. Auch ein Marathonlauf beginnt mit den ersten Schritten. Diese ersten Schritte sind dein Fundament, auf das du nach und nach dein Laufcampus Trainer-Haus aufbauen kannst. Und damit jetzt genug der guten Tipps:

Nun leg los, tue Gutes und rede darüber!